Erstes Spiel, erster Sieg – Ernstfall geprobt und bestanden

Die Feuertaufe ist bestanden, die Seniors der Dorsten Reapers haben das erste Spiel seit Gründung bestritten. Vor einer Kulisse von ca. 300 Zuschauern begann das Sportevent mit rot-orangem Rauch zu eigens komponiertem Song von Tom Heidepeter. Mit der Rückkehr des American Footballs nach Dorsten stellte sich auch sofort der Erfolg im Reapers-Lager ein. Wider Erwarten gewannen die Sensenmänner vor heimischer Kulisse, bei schwül-warmen Wetter, das Spiel gegen die höherklassigen Brilon Lumberjacks mit 18:9.

Aber von vorn ...

Mit den Brilon Lumberjacks war ein dicker Brocken aus der Verbandsliga NRW zu Gast am Midlicher Kamp, und in erster Linie ging es Headcoach Markus Spangenberg und Defense Coordinator Stephan Humberg darum, dass die noch jungen und teilweise unerfahrenen Spieler Gameday-Luft schnuppern sollten. Ein Kennenlernen der so besonderen Sportart im Wettkampfmodus. Und so begann, etwas früher als geplant, das Spiel mit dem Kickoff um 14:50 Uhr. Die ersten Punkte durch ein Fieldgoal gingen an die Gäste aus dem Sauerland. Im zweiten Quarter war es dann soweit: im vierten Versuch fand der Ball, durch einen 43 Yards Pass von QB Hanns Wiemann, den Weg zu Receiver Dominic Mein, der ihn dann die letzten 5 Yards in die Endzone brachte. Dominic Mein hatte eigens für das erste Spiel der Reapers seinen Urlaub in Österreich unterbrochen und erzielte einen ganz besonderen Touchdown – den ersten in der noch jungen Geschichte des Teams. Die Führung wechselte wieder durch einen Touchdown der Gäste im zweiten Quarter, so dass es mit einem Spielstand von 6:9 in die Pause ging.

Wiederum in einem 4. Versuch brachte Receiver Lukas Flockert die Reapers, nach einem sehenswerten Pass von Hanns Wiemann in die Endzone, wieder in Führung. Die an diesem Tag bärenstark aufspielende Defense ließ keine weiteren Punkte der Lumberjacks mehr zu und Receiver Matthias Grewer erhöhte nach einem weiteren vollständigen Pass seines Quarterbacks auf den Endstand von 18:9 für die Reapers.

Durch eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung hatten die Seniors der Reapers ihr erstes Spiel gewonnen, und es wurde nach dem Abpfiff noch eine Weile gefeiert.

Aber es gibt noch die Geschichte neben der Geschichte und die Mannschaft neben der Mannschaft. Auch das Catering-, sowie das Technical Support-Team der Dorsten Reapers hatten ihren ersten Auftritt. Schon morgens ab 8:00 Uhr wurde aufgebaut und vorbereitet, ab 14:00 Uhr wurden dann u.a. Burger gebraten und Pommes frittiert. Hier ist zu sagen, dass der reibungslose Ablauf in dieser Form nur möglich war, weil alle Beteiligten an einem Strang gezogen und Verein gelebt haben. Wir danken allen, die diesen Tag möglich gemacht haben.

Am Ende können alle stolz sein auf die geglückte Feuerprobe und sich auf das nächste Heimspiel am 4. September freuen, wenn es wieder heißt: Gameday in Dorsten-Wulfen.

Bilder

 

 
E-Mail
Infos
Instagram